Es ist nie zu spät für eine Veränderung:

Maria hat ihr Hobby zum Beruf gemacht

"Mich begeistert, wenn ich etwas dazu beitragen kann, dass andere eine  schöne Zeit haben", sagt Maria Scheuermann. Als Fachfrau für Tourismus berät sie Menschen dabei, das passende Reiseziel zu finden. Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Als sie die Umschulung begann, war sie bereits über 20 Jahre als Lebensmittelverkäuferin und Modeberaterin tätig - und nebenberuflich lange Zeit schon als Reisebegleiterin. Dafür nahm sie ihren gesamten eigenen Urlaub, bevor sie für eine Agentur abwechselnd auf der Insel Ischia, Rom und im Allgäu arbeitete.

"Wenn schon mal der Gedanke da ist, sich zu verändern und weiterzubilden, ist die Entscheidung im Innern eh schon gefallen. Bei mir war das auf jeden Fall so", meint Maria Scheuermann und rät jedem, seine Stärken zu nutzen. Ihre sind die offene Art, Spaß am Organisieren, Kreativität und der Wunsch, anderen einen tollen Moment zu bescheren. "Eigentlich habe ich schon immer schöne Sachen verkauft, aber das Reisen ist eben meine Leidenschaft. Ich habe sogar jeden meiner Flüge protokolliert: 500 sind es mittlerweile." So kann sie auch ihre Kunden viel besser und glaubwürdiger bei der Urlaubswahl beraten.

Die Touristikerin hat nie bereut, erst mit 36 Jahren umgeschult zu haben. "Man kann nur gewinnen, nichts verlieren. Letztendlich geht es nicht um die Fortbildung selbst, sondern um die Veränderung an sich." Auch jetzt bildet sie sich ständig weiter, das gehört in ihrem Beruf dazu. Maria Scheuermann empfindet das als großes Glück. Das strahlt sie auch aus und teilt ihren Humor nicht nur bei der Urlaubsberatung, sondern auch als Kabarettistin mit ihrem Publikum. Ihr neues Hobby. Reisen ist ja jetzt ihr Beruf.

Fotos: @ Allgäu GmbH, Theresa Winkler