Auch bei Rückschlägen nicht entmutigen lassen -

Yvonne ist durch ihre Umschulung auch persönlich gewachsen

Den Kopf in den Sand stecken, dazu hätte Yvonne Gausche schon öfter Grund gehabt. Als sie nach ihrem Abschluss s als Müllerin nicht übernommen wurde, entschloss sie sich zu einer Bäckerlehre. Doch kurz vor der Zwischenprüfung bekam sie eine Mehlstauballergie und musste aufhören.

"Das hat mich erst mal aus der Bahn geworfen, weil mir der Bäckerberuf total Spaß gemacht hat." Dann jobbte sie: Im Verkauf und als Servicekraft für  Kaffeeautomaten. Als ihr dort nach zwei Jahren gekündigt wurde, nahm Yvonne Gausche ihren Mut zusammen und informierte sich beim Arbeitsamt über eine Umschulung.

Gemeinsam mit einer Beraterin suchte sie nach einem passenden Beruf. Technik hat die junge Frau schon immer interessiert, aber auch etwas Kaufmännisches. Bei einem sogenannten berufspsychologischen Test stellte sich heraus, dass sie das  Know-how für beides mitbringen würde.

So startete sie eine Umschulung zur IT-Systemkauffrau, die mit einem Jahr Schule begann: "Währenddessen hab ich mich immer wieder gefragt, ob das das Richtige ist, weil ich sehr praktisch veranlagt bin. Motiviert haben mich die  Praktikumszeiten im zweiten Jahr." In ein paar Wochen wird sie den Abschluss machen - und fest in ihrem Umschulungsbetrieb übernommen, das hat der Chef ihr schon zugesagt: "Das Team ist echt toll und der Kundenkontakt macht mir viel Spaß. Jeder Tag ist anders und lehrreich."

Die junge Frau würde jedem den Rat geben, sich zu informieren, welche Möglichkeiten es gibt, dann die Zähne zusammenzubeißen und sich weiterzubilden. "Man hat die Chance auf seinen Wunschberuf und gewinnt ein Stück Lebensfreude. Für mich hat es sich zu 100 Prozent gelohnt!", meint Yvonne Gausche. Momentan fühlt sie sich angekommen, auch persönlich sei sie in der Zeit gewachsen: "Ich gehe Menschen heute viel selbstbewusster entgegen." 

Hier geht es zum Video von Yvonne.
Fotos: @ Allgäu GmbH, Theresa Winkler